Jetzt buchen

Ravenna und umgebung:
Was sehen?

8 gute Gründe um Ravenna und Palazzo Galletti Abbiosi auszuwählen

Das Gebäude ist der ideale Ausgangspunkt um die schönen Mosaike von Ravenna zu bewundern, und die Orte an denen sie ihren maximalen Ausdruck gefunden haben zu besichtigen, auf einen Weg der Kunst und Glauben unlösbar verbindet.

Ravenna Stadt der UNESCO, ihre Schönheiten und die Umgebung:

1. In Ravenna befinden sich einzigartige byzantinische Mosaike und 8 Denkmäler die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören: Basilika von San Vitale, Mausoleum Galla Placidia, Sant´Apollinare Nuovo, Baptisterium Neoniano, Baptisterium der Arier, Cappella des Erzbischöfs, Mausoleum von Theodorico und Sant´Apollinare in Classe.

2. Der Dichter Dante Alighieri fand in der Stadt den idealen Sitz um die Divina Commedia zu vervollständigen. Dante wurde sofort zum Gegenstand einer Hingabe die ab seinem Tod zu einem echten Kult wurde: noch heute zelebriert die Stadt das Andenken des Höchsten Dichter, indem sie ihn mit dem Programm „Dantes September“ zelebriert und seine Relikte im Museum Dantes aufbewahrt. Zusammen mit dem Grab von Dante, dem Quadrarco von Braccioforte und der Basilika von San Francesco, ist das Museum Teil der „Orte der Stille“, der Bereich, die die Orte von Dante in Ravenna umschließt.

3. Das ganze Jahr über wechseln sich viele Events aller Art ab: außer dem kulturellen Programm „Dantes September“, findet jedes zweite Novemberwochenende das Internationale Sportevent des Marathons statt, und alle zwei Jahre ereignet sich die meist erwartete Messe Offshore-Welt: die OMC Conference & Exhibitions. Das berühmte Ravenna Festival ist die meist erwartete Veranstaltung der Bürger von Ravenna aber auch der Touristen: Performances von symphonischer bis kammermusikalischer Art, von Jazz bis Musical, von Oper bis zum Theater, von Künstler nationaler und internationalen Bedeutung in den schönsten Orten der Stadt. Eine wahre Hymne an der Musik in Ihrer reinsten Form.

4. Ravenna ist eine Stadt mit antiker Kulinarischen Tradition. Zu den bekanntesten Spezialitäten zählt die „Hausgemachte Pasta“ (Tagliatelle, Lasagne, Passatelli mit Parmesan-und Muskatnussduft, Cappelletti mit köstlicher Käsefüllung mit Fleischsause oder in Brühe), Schweinefleisch und Fische des Adriatischen Meeres auf Holzglut gegrillt und die unbestrittene Königin der Romagna-Tafel: die Piadina, serviert als Beilage zum Hauptgericht oder als Vorspeise mit Salami und weichen Käse wie z.B. Squacquerone von Romagna. Zu all diese Gerichte werden exzellente lokale Weine empfohlen (Sangiovese, Trebbiano, Pagadebit) und Süßweine wie Albana oder Cagnina, in denen man Süßigkeiten wie trockenes Gebäck „Stroccadenti“, die Ciambella oder mit Marmelade gefüllte Tortelli eintunken kann.

5. Die Nähe zum Strand macht Ravenna zu einer perfekten Lösung für die, die die Vorteile des Badeurlaubs mit der Schönheit der Kunststadt verbinden möchten. Die Küste mit Blick auf das Adriatische Meer, ist charakterisiert durch flaches Wasser und Strände mit goldenen feinem Sand. Entlang des 35 km langen Strandes findet man in den 9 Badeorten (von Süden bis Norden: Lido di Savio, Lido di Classe, Lido di Dante, Lido Adriano, Punta Marina Terme, Marina di Ravenna, Porto Corsini, Marina Romea e Casal Borsetti) ausgestattete Badeanstalten, in denen Sie Sport treiben, die gute romagnolische Küche kosten, Spaß haben und sich entspannen können.

6. Für den spaß von klein und groß gibt es verschiedene Erlebnisparks in der ganzen Küste: Mirabilandia und Mirabeach, Italia in Miniatura, Acquafan, Oltremare und der Zoo Safari; diese sind von Ravenna leicht mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmittel erreichbar.

7. Ravenna bietet eine große Vielfalt an Landschaften in denen man die Natur genießen kann. Der wunderschöne Pinienwald von San Vitale und der jahrhundertealte Pinienwald von Classe sind ideale Orte um in der Natur zu spazieren oder Rad zu fahren, auch wenn typische Produkte zelebriert werden, wie das Trüffelfest, das Pinienkernfest und das Naturae Festival. Die Feuchtgebiete, die Zeuge dessen sind, dass die Stadt von antiken Sümpfen umgeben war, sind heute Oasen und Schutzgebiete des Parks des Po-Deltas, darunter die Oase von Punte Alberete, die Valle della Canna, die Halbinsel von Boscoforte, das Gebiet von Ortazzo und die Mündung von Bevano. In diesen Gebieten können Sie Führungen, Radtouren und Vogelbeobachtungen unternehmen.

8. Zum Abschluss ist Ravenna ein guter Ausgangspunkt um Städte und Ortschaften in der Nähe zu besichtigen. Die kleinen Küstenstädte von Cesenatico und Cervia, die mittelalterlichen Dörfer von Brisighella, San Leo, Comacchio und seine Täler, die Kunststädte wie Cesena, Ferrara und die Republik von San Marino.